Logo

Donnerknispel Kopf

Donnerknispel ist die einzige Stute auf dem Trakehnerhof Mirbach, die nicht die doppelte Elchschaufel der Trakehner als Brandzeichen trägt. Mit dieser westfälisch gebrannten und im Rheinland mit der Verbandsprämie ausgezeichneten Stute hatten wir in den vergangenen Jahren die Möglichkeit auch in der rheinischen Landespferdezucht Erfolge zu feiern.

Sicherlich hatten wir uns aus der Gründerstute Hirtennacht auch eine reingezogene Zuchtnachfolgerin gewünscht, doch als sie im Jahr 2002 auf dem Domselshof stand und die Besamung mit dem Trakehner Hengst Hirtenruf einfach nicht fruchten wollte, haben wir uns spontan entschieden den dort stationierten westfälischen Donnerlord einzusetzen. Hirtennacht wurde sofort tragend und brachte elf Monate später ein gesundes Stutfohlen zur Welt.

Bereits im Fohlenalter begeisterte uns Donnerknispel mit ihrem Elan und ihren raumgreifenden Bewegungen, die sie im Jahr 2007 auch bei einer erfolgreich absolvierten Leistungsprüfung erstmals öffentlich unter Beweis stellen konnte. Im gleichen Jahr stellte sie mit der Geburt ihres ersten Fohlens auch ihr züchterisches Potential unter Beweis. Diese erfolgreiche Anpaarung mit dem rheinischen Fidertanz wiederholten wir im Jahr darauf bevor sie fünf- und sechsjährig dann auch einige Erfolge in Basisprüfungen des Turniersports sammeln konnte.

Eine besondere Blutmischung, die Leistung und Sportlichkeit auf nicht alltäglicher Art und Weise miteinander verbinden, wünschen sich viele Züchter in ihrer Stutenherde. Auch wenn wir im Jahr 2002 nicht besonders auf dieses Ziel hingearbeitet haben, sind wir heute doch besonders Stolz auf Donnerknispel, die als mütterliche Schwester des Trakhener Elitehengstes Hibiskus (Reservesieger Körung 2002), zusätzlich auch die Gene der großen Sportpferdemacher Donnerhall und Lord auf der Vaterseite führt. Diese Mischung aus allerbesten Dressur- und Springanlagen ist Garant für eine überdurchschnittliche Sportlichkeit. Mit Siegen im Dressursport der schweren Klasse konnte ihr Vater Donnerlord dieses Potential wiederholt unter Beweis stellen.

Dass dieses Besondere auch in ihrer Nachzucht zu entdecken ist, hat Donnerknispel mit ihren ersten drei Fohlen, die alle von Fidertanz abstammen, eindrucksvoll demonstriert. Bereits ihr erster Nachkomme Fidermay wurde auf der rheinischen Fohlenschau in Zülpich mit "1a Gold" bewertet. Ähnlich erfolgreich waren in den folgenden Jahren auch seine Vollgeschwister Freiherr von Mirbach und Freixenet. Während das Hengstfohlen aus dem Jahr 2008 die Fohlenschau des Gestüts Domselshof als Drittplatzierter verließ, führte seine Schwester im Jahr 2010 den Ring der Stutfohlen bei der Schau in Zülpich souverän an. Die Fohlen waren allesamt für die Verkaufstage und Elite-Auktionen in Wickrath zugelassen und fanden bereits in den ersten Wochen ihres Lebens neue Besitzer aus dem rheinischen Zuchtgebiet.

2012 und 2013 wurde Donnerknispel eine Zuchtpause gegönnt, sodass wir sie auf Turnieren in Prüfungen von A bis L vorstellten. Nach einer Zuchtpause brachte Donnerknispel ein weiteres Stutfohlen Lavita v. Livaldon zur Welt. Die auch im Fohlenalter bereits ihre Liebhaberin gefunden hat.

2015 kam unsere Nachwuchshoffnung Mille Grazie v. Millenium zur Welt. Die jetzt vierjährig angeritten ist und bereits eine Stutenleistungsprüfung erfolgreich absolviert hat.

Auf besonderen Wunsch kam 2018 ein weiteres Stutfohlen Queen of Luxemburg v. Quarterback. Durch die gewünschte Anpaarung wechselte Queen nach Luxemburg in den Besitz des Gestüts Pallerhaff.

Ein weiteres Stutfohlen Zarin von Mirbach v. Zackery kam im Frühjahr 2019 zur Welt.

Bilder von Donnerknispel

Image 0
Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5